Sylt: Die Insel der Gegensätze

Sylt ist keine Nordsee-Insel unter vielen. Für viele ist Sylt die schönste Insel Deutschlands. Für andere ist Sylt ein High Society-Treffpunkt, an dem sich Promis und Partybegeisterte die Klinke in die Hand. Das Besondere an dem Eiland ist, dass die Insel tatsächlich all diese Eigenheiten vereint – und darüber hinaus noch viel mehr zu bieten hat.

Naturlandschaften und Küstengebiete voller Kontraste

Sylt – die Insel der Gegensätze – macht ihrem Namen alle Ehre. Sattgrüne Deiche reihen sich an urtümliche Dünen. Blühende Heidelandschaften formen ein harmonisches Miteinander mit imposanten Klippengebieten. Und Sylt ist noch so viel mehr. Wer die Einsamkeit liebt, findet auf dieser Insel problemlos abgeschiedene Buchten. Allerdings ist es auch der 40 Kilometer lange Sandstrand, der Sylt in ein wahres Badeparadies verwandelt. Genau dieses Kontrastprogramm betont den Reiz dieser einzigartigen Insel, die ihre Gäste zwischen atemberaubenden Landschaften, der rauen Nordsee und dem sanften Wattenmeer begrüßt.

Abenteuerliche Wanderungen zum Roten Kliff

Beliebte Ausflugsziele wie die Uwe-Düne oder das Rote Kliff verleihen diesem Eiland seinen unverwechselbaren Charakter. Die Uwe-Düne als grünste Düne des Landes misst insgesamt 52,5 Meter und verspricht eine spektakuläre Sicht auf die tosenden Wellen der Nordsee. Mit dem Roten Kliff erblicken Reisende eine mehr als 50 Meter hohe Steilküste, die zwischen den Ortschaften Kampen und Wenningstedt zu Hause ist. Wattwanderungen sind auf Sylt die perfekte Gelegenheit, um die Tierwelt dieser Nordseeregion in Augenschein zu nehmen. Gigantische Vogelzugschwärme tanken zur Frühjahrs- und Herbstzeit am Wattenmeer neue Kraft, um sich für Flüge in wärmere Gefilde oder zurück in die Heimat zu stärken. Viele Vögel verweilen nach ihrer Ankunft auf Sylt, um ihre Brut aufzuziehen. Andere Tiere wie Kegelrobben, Seehunde oder Schweinswale komplettieren die tierische Artenvielfalt.

Reetdachhäuser dominieren das Panorama der Insel

Bild eins Friesenhaus in Kampen mit Reetdach Neben Wellnesseinrichtungen und einer Vielzahl angesagter Bars und Restaurants ist Sylt für seine Leuchttürme und die für die Insel typischen Reetdachhäuser bekannt. Das Erlebniszentrum Naturgewalten sowie das Sylt Aquarium sind zwei weitere Highlights, die sich Besucher der Nordseeinsel nicht entgehen lassen sollten. Besonders eindrucksvoll ist die Liste der Künstler, die auf dem Eiland bereits ihre Spuren hinterlassen haben. Schriftsteller und Künstler wie Thomas Mann oder Robert Musil ließen sich vom Flair der Insel inspirieren. Der Maler Emil Nolde fühlte sich mit Sylt besonders verbunden, so dass sein Nachlass bis heute von der Nolde Stiftung Seebüll verwaltet wird. Andere kulturelle Attraktionen wie das Sylt ART Festival, der Inselcircus oder das Meerkabarett bereichern den Kulturbetrieb zusätzlich. So ist eine abwechslungsreiche Reise auf diese Nordseeinsel der Extraklasse vorprogrammiert.