Emden: Ein Kleinod voller Gegensätze

Bild von Emden Wer die größte Stadt Ostfrieslands in Augenschein nehmen möchte, ist in Emden am rechten Ort angelangt. Emden – das ist ein niedersächsisches Kleinod, das sich in der Vergangenheit als Hafenstadt einen Namen machte. Emden ist aber auch eine Stadt voller Kontraste, in der historische Attraktionen auf hochmoderne Glanzpunkte treffen.

Auf die Pfade von ‚Otto‘ begeben

Emdens berühmteste Einwohner sind ohne Zweifel die Komiker Karl Dall und Otto Waalkes. Vor allem Otto besinnt sich auf seinen Musikalben und in seinen Filmen immer wieder seinem Geburtsort, so dass die Stadt zwischen der Ems und der Nordsee dem Komiker sogar ein kleines Museum gewidmet hat. Dieses Otto-Huus wurde Mitte der 1980er Jahre eröffnet und präsentiert wichtige Meilensteine aus der Karriere des Komikers. Um Requisiten oder kuriose Jugenderinnerungen des Ostfriesen in Augenschein zu nehmen, ist das Otto-Huus genau der richtige Ort.

Geschichtsträchtige Boote verweilen dauerhaft im Hafen

Auf die historische Seite von Emden verweisen die Boote, die im gesamten Hafengebiet zu finden sind. Einige der bekanntesten Boote sind der Seenotkreuzer Georg Breusing oder das Feuerschiff Amrumbank. Eine wahre Augenweide ist aber auch das Emder Hafentor, das die Stadt seit 1635 verziert. Dieses Emder Hafentor ist das einzige, noch erhaltene Stadttor, das durch seine künstlerische Verzierung die Blicke auf sich zieht. Obwohl dieser prachtvolle Bau bereits mehrfach restauriert wurde, sieht das jetzige Design dem originalen Stadttor zum Verwechseln ähnlich. Andere historische Attraktionen wie die Pelzerhäuser oder die Neue Kirche bestimmen das Stadtbild von Emden ebenso.

Emden: Diese Stadt ist längst im Hier und Jetzt angekommen

Dass die Moderne längst in Emden Einzug gehalten hat, beweisen Anziehungspunkte wie die Kunsthalle der Stadt. Mit ihrer modernen Optik und meterlangen Glasfronten zieht die Kunsthalle die Blicke auf sich und erweist sich als wahre Schatztruhe für Kunstliebhaber. Vor allem Bilder des deutschen Expressionismus sowie der Neuen Sachlichkeit verzieren die Innenräume der 1986 eröffneten Kulturstätte. Weitere Sehenswürdigkeiten wie der Emder Wall als grüne Oase der Stadt oder die Kesselschleuse als einzige Rundkammerschleuse aus Europa sind weitere wichtige Gründe, um die Stadt an der Nordsee in sein Herz zu schließen. Mehrmals im Jahr befindet sich Emden sogar im Ausnahmezustand, wenn namhafte Festivals die Besucher anlocken. Sammeln sich Filmfans im Juni zum Internationalen Filmfest Emden-Norderney zusammen, nehmen die Besucher am größten Filmfestival aus ganz Niedersachsen teil. Im Rahmen des Musikalischen Sommers Ostfriesland/Groningen liegt im Juli und August mindestens einmal Musik in der Luft. Dieses Festival wird als Anlass genutzt, um ganz Emden mit den Klängen klassischer Meisterwerke zu verzaubern.