Das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt in List

Dass die Nordsee mitunter ziemlich rau sein kann, und das nicht nur bei Sturmflut, davon wissen nicht nur die Bewohner von Sylt ein Lied zu singen.

Seitdem die deutschen Nordseeküsten von Menschen besiedelt sind, müssen diese sich Jahr für Jahr mit den Naturgewalten auseinandersetzen, die die See mit sich bringt und die auch durch das am Meer oft unberechenbare Wetter verursacht werden. Damit sich auch Urlauber ein Bild davon machen können, wie die Natur das Leben der Einwohner beeinflusst, lohnt ein Besuch des im Jahr 2009 eingeweihten „Erlebniszentrum Naturgewalten“ in der Nähe des Hafens von List. Auf mehr als 1.500 Quadratmetern erfährt man dort allerhand Interessantes und Wissenswertes aus den drei thematischen Bereichen „Klima, Wetter, Klimaforschung“, „Leben mit Naturgewalten“ sowie „Kräfte der Nordsee“. Das Erlebniszentrum ist ein ideales Ziel für Familien mit Kindern; es liegt in der Hafenstraße und hat jeden Tag von 10 bis 18 Uhr, im Juli und im August sogar bis 19 Uhr geöffnet.

Im eher allgemein gehaltenen Bereich erfährt man durchaus auch schon spannende Dinge, beispielsweise bekommt man eine Antwort auf die Frage, was Wanderdünen sind bzw. wie diese entstehen oder wie Vögel einen heftigen Sturm überleben. Für hier wie für das gesamte Erlebniszentrum gilt: alles ist multimedial und interaktiv erlebbar. Der Bereich „Kräfte der Nordsee“ beschäftigt sich mit der Entstehung der Insel Sylt und wie sich diese über die Jahrhunderte verändert hat. Spannend ist es zu erfahren, welche Maßnahmen für den Schutz der Küsten ergriffen worden sind und wie die Bewegung der Wanderdüne von List zu erklären ist. Ein besonderes Erlebnis ist es auch, im Sturmraum und im Windkanal die Gewalt der Luft am eigenen Leib erfahren zu können. Der zweite Bereich, „Klima, Wetter, Klimaforschung“, betrachtet Sylt von oben. Hier nimmt man die Sicht eines Raumfahrers ein, der die Insel aus dem All sieht. So erfährt man etwa interaktiv, was bei einer fünf Meter hohen Flut mit Sylt passieren würde.

Doch lernt der Besucher hier auch, welche Maßnahmen ergriffen werden, um in der Antarktis die klimatischen Veränderungen der letzten Jahrtausende zu erforschen. Im Themenbereich „Leben mit Naturgewalten“ schließlich geht es nicht nur um die Menschen in der Region, sondern auch um die Tiere. Dort kann man erfahren, wie sich die Pflanzen und die Tiere der Nordsee an ihre Umgebung anpassen, um zu überleben. Zudem werden einige Mysterien von Walen und fluoreszierenden Quallen auf spannende Art und Weise gelüftet.