Eine gute Reisevorbereitung für einen Urlaub an der Nordsee

Reisevorbereitung

Die Nordsee ist eine beliebte Ferienregion, die für Strandurlauber und Naturfreunde bestens geeignet ist. Dank seiner einzigartigen Landschaft mit dem Wattenmeer, den kilometerlangen Stränden und der artenreichen Pflanzen- und Vogelwelt ist die Nordsee eines der vielfältigsten Naturräume. Für Familien mit Kindern ist ein Urlaub an der Nordsee ebenso gut geeignet wie für ältere Urlaubsgäste. Und aktive Urlauber können hier zahlreiche Wassersportarten betreiben oder am Land per Rad die Natur erkunden. Wer die Nordsee unbeschwert genießen möchte, sollte vorher einige Regeln beachten. Denn Klima und Witterung sind an der Nordsee sehr speziell und die Naturgewalten können sehr launisch sein. Doch mit der passenden Reisevorbereitung kann jeder den Nordsee-Urlaub in vollen Zügen genießen.

Strand und Meer: Baderegeln an der Nordsee

Ebbe und Flut regeln an der Nordsee den Tagesablauf und bestimmen auch den Zeitpunkt zum Baden. Bei starken Winden sollten Badegäste dicht am Ufer bleiben, denn die starke Strömung kann auch den besten Schwimmer weit ins Meer ziehen. Besonders der Westwind kann eine starke Unterströmung verursachen und Kinder sollten nur gemeinsam mit den Eltern baden (und dabei nicht auf das offene Meer hinausschwimmen). Wegen dieser starken Strömung sollte man in der Nordsee keine Luftmatratzen oder ähnliche Hilfsmittel verwenden- Winde und Strömung sollte niemand an der Nordsee unterschätzen.

Paar am Nordseestrand

An den Stränden der Nordsee gibt es unterschiedliche Badestellen, die für verschiedene Aktivitäten geeignet sind. So haben einige Strände ausgewiesene Bereiche für Freunde der Freikörper-Kultur (FKK) und auch Urlauber mit Hunden finden hier die passenden Badestellen (an bestimmten Stränden gibt es eine Leinenpflicht). Viele Strände werden zudem von Rettungsschwimmern überwacht und die größeren Strände haben eine gut ausgebaute Infrastruktur (Strandkörbe, Imbiss, Gastronomie, sanitäre Anlagen, Parkplätze).

Die meisten Strände sind an der Nordsee reine Naturstrände und festes Schuhwerk ist hier angebracht. Statt des feinkörnig durchgesiebten Sandstrandes ist der Naturstrand mit vielen Muscheln und Steinen übersät. Hier können Eltern mit ihren Kindern reichlich Strandgut sammeln.

Bei Wattwanderungen sollte jeder Urlauber die Gezeiten beachten und nicht vor Anbruch der Flut starten. An den meisten Stränden findet man auf Hinweisschildern die entsprechenden Zeiten für Ebbe und Flut. Zudem sollte jeder Wattwanderer vorher die Wettervorhersage kennen, da bei starken Winden die Flut früher einsetzt.

Der Familienurlaub an der Nordsee: Urlaub mit Kindern

An den flachen Badestellen ist das Schwimmen und Baden für Kinder besonders gut geeignet und man kann in Ufernähe unbeschwert planschen. Dort ist das Wasser nicht so tief und die heranrauschenden Wellen sind im Sommer sehr erfrischend. Bei einem starken Wellengang sind für Kleinkinder verschiedene Hilfsmittel zu empfehlen (Schwimmflügel, Sicherheitsringe). Vor allen Aktivitäten an der Nordsee sollte jeder Badegast an einen ausreichenden Sonnenschutz denken. Denn aufgrund der starken Winde und der frischen Meeresluft ist das Klima nie schwül-warm und viele vergessen daher die Sonnencreme. Für Kinder ist ein entsprechender Lichtschutzfaktor wichtig (30 bis 50) und nach dem Baden sollte man nachcremen. Das frische Nordseewasser könnte bei den kleinsten Badegästen schon zu kalt sein und Eltern sollten vor allem Kleinkinder behutsam auf die Wassertemperatur vorbereiten. Aufgrund der wechselhaften Witterung gehört zur vollständigen Strand-Ausrüstung auch die regentaugliche Kleidung. Sonne und Regen können sich hier schnell abwechseln- eben typisches Nordseewetter.

Urlaub mit Hund

Für Hundefreunde gibt es an der Nordsee viele Bereiche, die man gemeinsam erkunden kann. An zahlreichen Badestellen und Stränden ist der Zugang mit Hunden erlaubt und man darf sogar den Vierbeiner auf der Wattwanderung mitnehmen. Eventuelle Einschränkungen sollte man beachten, um Bußgelder zu vermeiden. So sind Hunde im Bereich der Blauen Flaggen laut einer EU-Regelung absolut tabu, da hier die Umweltqualität besonders streng überwacht wird. Außerdem sollte man die Hunde nach dem Nordseebad abduschen, da sonst das Salzwasser unten den Pfoten eine Entzündung verursachen kann. Wer allerdings die wenigen Regeln beachtet, kann mit seinem Hund die kilometerlangen Strände genießen.

Unterkünfte

Die Anzahl der Unterkünfte, ob nun Ferienwohnungen oder Hotels, ist an der Nordsee schier unendlich. Hier findet jeder Urlauber die für sich passende Unterkunft. Direkt auf unserer Seite finden Sie knapp 1000 Hotels an der Nordsee, oder Sie schauen auf HotelsSpecials.de nach passenden Angeboten für eine Kurzreise!

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung