Tauchen in der Nordsee

Tauchen in der Nordsee

Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Tauchvergnügen doch so nah liegt?! Unter Tauchern – vor allem unter Wracktauchern – steht die Nordsee als Tauchgebiet hoch im Kurs. Das Gefühl von Schwerelosigkeit, Abenteuer und Ruhe ist eine Erfahrung, die zahlreiche Nordseetaucher nicht missen möchten. Vereint mit dem aufregenden Stimmungsspiel des Gewässers, löst es einen unverwechselbaren Adrenalinschub aus, wenn meterlange Welsen oder funkelnde Quallen an den Wassersportlern vorbeischwimmen. Aber die Unterwasserwelt der Nordsee hat noch mehr zu bieten.

Mehr als 50.000 Schiffswracks sind am Meeresgrund der Nordsee verborgen

Kaum zu glauben, aber dennoch wahr: Unter Wasser befinden sich an der dänischen und deutschen Nordseeküste über 50.000 Schiffswracks. Jedes dieser Wracks erzählt eine eigene Geschichte – von zerstörten Kriegsschiffen über Transportschiffe bis hin zu Sport- und Segelbooten. Mit einer Taschenlampe im Gepäck, bereitet diese Entdeckungstour der anderen Art nicht nur viel Freude, sondern versprüht weit mehr als einen Hauch von Abenteuer. Besonders viele Wracks sind um Helgoland und vor Borkum verborgen. Eines der bekanntesten Boote dieser Tauchspots ist das deutsche U-Boot UC71, dem Taucher allerdings nur mit einer Sondergenehmigung begegnen dürfen. Weitere Highlights dieses Tauchareals sind mehrere Kriegsschiffe, Frachtschiffe sowie das vermeintliche Wrack der Eulomene.

Hinter jedem Wrack steckt ein bewegendes Schicksal

Um eine andere Facette der Nordsee zu entdecken, begeistert die Insel als weiteres El Dorado für Taucher. Der Oststrand Hörnum auf der Insel Sylt ist für Hobbytaucher der perfekte Ausgangspunkt, um in einer Tiefe von zwölf Metern die Reste des Reichsseezeichen-Dampfers WIK zu erforschen. Dieses Schiff lief im Jahr 1944 auf eine Mine, so dass die Fahrt an diesem Ort ein jähes Ende fand. Mittlerweile ist der Dampfer derart fest mit dem Unterwassergrund vereint, dass sich Schwertmuscheln, Butterfische oder Seenelken vor Ort niedergelassen haben. Aber auch Nordseeknieper und Seescheiden haben sich längst den Weg ins Innere des Schiffes gebahnt.

Diese Tiere erblickt man nicht alle Tage

Diese Meeresbewohner sind nur ein Bruchteil der Tiere, die Taucher auf Tauchgängen in der Nordsee in Augenschein nehmen können. Auch der immer seltener in freier Wildbahn auftauchende Europäische Hummer und der Katzenhai sind tierische Vertreter, denen Taucher vor Ort begegnen können. Ebenso beeindruckend ist aber auch der Anblick steiniger Weißkorallen, der Zylinderrose, der Seedahlien oder Schlammrosen. Und die Faszination Unterwasserwelt hat an der Nordsee noch wesentlich mehr zu bieten.

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung