Internationales Drachenfestival in Norddeich

Jedes Jahr wird der Himmel in Norden einmal zur Leinwand für ein beispielloses Spektakel. Da taumeln die Drachen spielerisch über dem Norddeicher Grünstrand oder ziehen fast majestätisch ihre Bahnen.

Die Piloten demonstrieren ihr grandioses Können und die Beobachter folgen ihnen mit ihren Augen und kommen für einen sorglosen Moment lang ins kindliche Staunen. Man fühlt sich wirklich in seine Kindheit zurückgesetzt.

Ein Termin mit Tradition

Es sind Drachenflieger aus dem In- und Ausland die sich hier in Norddeich treffen um ihre Drachen steigen zu lassen, zu präsentieren oder die neusten Kreationen ausgiebig zu testen. Dieser Termin hat bereits Tradition und gehört zum festen Bestandteil in der europäischen Drachenszene. Eine große und immer weiter wachsende Zahl von „Piloten“ nimmt daran Teil. Zu bestaunen sind Großdrachen, fast monströse Windräder mit gut 16 m Durchmesser, Comicfiguren, chinesische Drachen, Phantasiegebilde und vieles mehr.

Ein gelungenes Drumherum

Das reichhaltige Rahmenprogramm ist professionell durchorganisiert ohne dabei sachlich oder steril zu wirken und macht das Drachenfest zu einem Fest für die gesamte Familie: Workshops wie Bumerangbau und -flug oder eine Lenkdrachenschule begeistern schlicht alle Altersgruppen und Geschlechter. In einer speziellen Nachtflugshow, die mit einsetzender Dunkelheit beginnt, erstrahlen beleuchtete und/oder angestrahlte Drachen den Himmel. Die Drachen zeigen sich so buchstäblich in einem ganz anderen Licht. Das alles wirkt imposant und ist doch „nur“ der Auftakt der Drachenfestsaison.

Nimmt man die Sonnencreme oder den Regenmantel

Abwechslung pur gab es in diesem Jahr beim 23. Drachen- und Windspielfest vom 9. – 12.05.2013 aber nicht nur in Form der Drachen sondern auch was die Wetterverhältnisse anging. Man wusste nie so genau, ob man die Sonnencreme oder den Regenmantel dabei haben sollte. Rund um das obere Flugfeld beim Hafenbecken waren die Wohnmobile aneinander gereiht. Ein optimaler Platz, ... wenn denn Besucher/Innen in Strömen gekommen wären, was jedoch aufgrund des immer wieder strömenden Himmels eher nur selten der Fall war. Die Besucher kamen eher tröpfchenweise wie der Regen.

Sondereinlagen bringen noch mehr Schwung

Dennoch herrschte ein buntes Treiben auf dem Flugfeld: Großdrachen und auch Künstler an Zweileinern (eine Revolution-Gang machte durch irre, gekonnte Flugmanöver auf sich aufmerksam) brauchten Raum und sorgten für einen abwechslungsreichen Himmel über Norddeich. Je nach Tiede sah man auf dem Wasser vor der Küste auch noch ein paar Kitesurfer, die ihre Bahnen zogen.

 

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung